PDF Drucken

11.08.2017 Beginn: 20 Uhr                            Mariahilferplatz

TanGoGo



TAN go go – der Rückblick
Ein Hauch der Tangohistorie wird spürbar, aber ohne diese zu verherrlichen. Eine Fortführung davon ist bereits Piazzollas Tango Nuevo – dieser Tango erhebt nicht den Anspruch getanzt zu werden, bewegt aber trotzdem.
tan GO go – der Schritt zur modernen E-Musik
Das notierte Konzept mit modernen Spieltechniken wie Mikrotonalität, etc. Gestus zeitgenössischer Klassik, der den Eingang auch in den Konzertsaal erahnen lässt.
tan go GO – der Schritt zum Jazz
Das Spontane, das Miteinander, die Interaktion, die Improvisation, das bewusste Aneinaderreiben. Ebenso kunstvoll, wie emotional. Attribute die „Jazz“ im herkömmlichen Sinn beschreiben würden.
TanGoGo – oder das, was vom Tango übrig blieb.

Gerald Preinfalk – soprano/alt saxophone & bass clarinet
Benjamin Schmid – violin
Klaus Paier – accordion
Per Mathisen – upright & electric bass

LINK: www.klaus-paier.com